Frankfurter Allgemeine Artikel: Liebe braucht die List wie die Lust

Die Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall zeigt die bislang größte Werkschau des elsässischen Zeichners. Aus einem Gesamtwerk, das Werner Spies auf 30 000 bis 40 000 Blätter schätzt, hat man in Zusammenarbeit mit dem Musée Tomi Ungerer in Straßburg mehrere hundert Arbeiten ausgewählt.

Besonderes Gewicht liegt auf zwei weniger bekannten Nebenkomplexen, den Collagen und den Skulpturen. Sehr viele dieser Werke sind erst in den letzten zwei Jahren entstanden. Die beiden Nebenlinien verlaufen parallel. Das Werkzeug des Bildhauers Ungerer ist der Leim, die Objekte sind Assemblagen, aus Fundstücken zusammengesetzt: Die Plastikkörper geköpfter Barbiepuppen werden auf Fitnessmaschinen aus Bastlermüll geschnallt; ein Schraubenpaar macht eine Kehrschaufel zum Katzenkopf….

Frankfurter Allgemeine Artikel

Leave a Reply